Chris Cabrim

Concrete Ink

Andere Welten

Objekte aus Beton die durch ihre farbigen und unwirklich anmutenden Oberflächen wirken als wären sie aus einer andere Welt.

Leinwände

Every Surface
tells a story

Leinwände deren Oberflächen wie zerstört anmuten
und Farbverläufen sowie Texturen spielen.

Concrete Ink

Andere Welten

Objekte aus Beton die durch ihre farbigen und unwirklich anmutenden Oberflächen wirken als wären sie aus einer andere Welt.

Concrete Ink

Andere Welten

Objekte aus Beton die durch ihre farbigen und unwirklich anmutenden Oberflächen wirken als wären sie aus einer andere Welt.

Video Impression
zur Ausstellung

Impressionen meiner Ausstellung auf der Kunstroute Ehrenfeld in Köln im Mai 2024 in den schönen Räumen des Ateliers KANCHAY.

Es handelt sich um eine prozesshafte Werkreihe, bei der es darum geht, alle Arbeiten an ein Stimmungsbild anzugleichen. Die Herausforderung bestand in der Erstellung mit unterschiedlichen Materialien und Techniken.

Als Grundlage diente eine Arbeit mit Tinte und Sprühfarbe auf Karton mit dunkler Atmosphäre und Patina.

Die Werke wurden mit verschiedenen Materialien wie Tinte, Sprühfarbe und Wachs auf Leinwand, Karton und Holz mit Pinseln erstellt.

Ausstellung im Atelier 'Kanchay'

Im Rahmen der Kunstroute Ehrenfeld 2024 wurde das Atelier ‚Kanchay‘ mit einer Ausstellung eröffnet und hat zahlreiche Besuche erhalten. 

'Every surface tells a story'

Meine Ursprünge sind im Produktdesign und Marketing. Während in der Produkt- und Konsumwelt zumeist ästhetisch perfekte Oberflächen und Funktionalität im Vordergrund stehen, suche ich in der Kunst einen Gegenpol. Meine künstlerische Praxis ist daher eine Erweiterung meiner fachlichen Ausbildung, ergänzt durch die Anwendung von Designprinzipien. Meine Arbeiten sind häufig inspiriert von alltäglichen Beobachtungen und dem Verlangen, die subtile Schönheit des Übersehenen zu enthüllen. So entstehen Werke, die sich bewusst mit zerstörten Oberflächen und Mustern, die nicht den Kriterien der glatten Ästhetik folgen.

Hierbei bediene ich mich an Werkzeugen wie dem Transferdruck, Modelliermasse, Tinte und Sprühfarbe.

Chris Cabrim
Instagram

Einladung Kunstroute Ehrenfeld 2024 Chris Cabrim Teichstraße 16e 50827 Köln

Arbeiten

Black Broken Surfaces

Objekte mit Tinte

In einer Welt, in der ich beruflich im Design und Marketing unterwegs bin und in der Ästhetik zumeist durch perfekte Oberflächen und Funktionalität definiert wird, bietet die Serie „Black Broken Surfaces“ einen faszinierenden Kontrast. Die Kunstwerke entstehen durch eine einzigartige Kombination aus Modelliermasse und verschiedenfarbigen Tinten, wobei die Oberflächen bewusst einer Zerstörung unterzogen werden. Dieser kreative Prozess involviert das Lackieren der Objekte, die während des Trocknens an ihrer Unterlage haften bleiben. Beim Abreißen der Objekte von der Oberfläche kommen zufällige und optisch ansprechende Muster zum Vorschein, die die Spuren der angewendeten Kraft sichtbar machen. Diese Methode schafft nicht nur visuell beeindruckende Werke, sondern hinterfragt auch die traditionellen Konzepte von Schönheit und Vollkommenheit bei der Betrachtung von gestalteten Objekten.

Jede der Oberflächen besitzt eine einzigartige Struktur und beim genaueren Betrachten wirken diese wie winzige abstrakte Landschaften.

Imprint

Transferdruck

In meiner Imprint-Serie erforsche ich die physische Textur und die emotionalen Bindungen zu Orten, die wir zum Beispiel als Heimat empfinden. Diese Serie bringt durch direkte Abdrücke von Oberflächen die subtilen Details und Texturen unserer Umgebung auf Papier, wodurch visuell und haptisch ansprechende Darstellungen oft übersehener Orte entstehen.

Ein prägendes Erlebnis in Köln verdeutlichte die Bedeutung dieser Arbeiten: Eine Besucherin erkannte in einem Imprint die Straße ihres Heimatortes in Lima, Peru, was bei ihr starke emotionale Reaktionen hervorrief. Ihre Freude und die Entscheidung, gleich zwei meiner Werke zu erwerben, bestärkten mich in der Überzeugung, dass meine Kunst tiefgreifende persönliche Erinnerungen und Zugehörigkeitsgefühle wecken kann.

Die Imprints laden dazu ein, die eigene Wahrnehmung von Orten und deren Details zu hinterfragen und zu erweitern, indem sie eine Verbindung zwischen dem Konkreten und dem Emotionalen herstellen. Sie sind mehr als Kunstwerke; sie sind eine Erkundung der tiefen Verbindungen, die unser Gefühl von Zugehörigkeit und Identität prägen.

Leinwand

Sprühfarbe

Sprühfarben geben mir die Möglichkeit, in mehreren deckenden Fahrschichten zu arbeiten und so durch unterschiedliche Zerstörungstechniken eine Tiefe im Bild aufzubauen und spannenden Strukturen entstehen zu lassen.

Ein Ziel bei den Werken mit Sprühfarben ist es nicht gegenständlich zu sein. Somit gegenläufig zu dem

Sprühfarben geben mir die Möglichkeit, in mehreren deckenden Fahrschichten zu arbeiten und so durch unterschiedliche Zerstörungstechniken eine Tiefe im Bild aufzubauen und spannenden Strukturen entstehen zu lassen.

Ein Ziel bei den Werken mit Sprühfarben ist es nicht gegenständlich zu sein. Somit gegenläufig zu dem sonst sehr gegenständlichen Graffiti nutze ich Sprühfarben, um unklare Flächen zu schaffen.

Leinwand

Tinte

Meine Leinwände mit Tinte sind weitere Werke, die sich ungegenständlich mit Farbverläufen, Strukturen und Zerstörungen auseinandersetzen. Hier arbeite ich darauf hin, den Spannungseffekt entstehen zu lassen, den man bei besonders glatten und perfekten Oberflächen und Strukturen hat, wenn diese zerstört werden, wie die ersten Fußstapfen im frischen Schnee.

Chris Cabrim Concrete Beton und Tinte

Betonobjekte

Tinte

Der natürliche Prozess von „flüssigen“ Stoffen die eine feste Gestalt annehmen, fand ich schon immer inspirativ, ähnlich wie bei Kristallen, Eis und Brot backen. Im Beton habe ich eine Ausdrucksweise gefunden, die Tinte meiner Leinwände und BLACK BROKEN SURFACES zu adaptieren und auf einen neuen Bereich anzuwenden. Beim Eingießen der Tinte in den noch flüssigen Beton frisst diese kleine Krater und Schneisen in die Oberfläche, optisch wie Blitze oder ein Fluss in der Landschaft. Durch die Vermischung der Farben entstehen beeindruckende Farbverläufe und Muster, die bei näherer Betrachtung von einem anderen Planeten stammen könnten. Maßgeblich für die Entstehung der unterschiedlichen Texturen ist das Timing, der Zustand des Betons und die Menge sowie die Platzierung der Tinte. Ebenso wie bei den Imprints macht hier die Rolle der beeinflussbaren Parameter in Kombination mit dem Zufall die Spannung der entstehenden Texturen aus.

Miometer

Kindermessleiste

Miometer – die moderne Messleiste als Blickfang für die Wohnung. In Street-Art-Grafitti-Optik ist die bunt dekorierte Messlatte ein Hingucker, auch für die Erwachsenen. Ganz gleich ob zur Taufe, zum Geburtstag oder als schöne Geste zu einem anderen Anlass, das Miometer ist auch außerhalb des Kinderzimmers ein individuelles und optisches Highlight für die Wohnung und/oder das Kinderzimmer. 

Durch den Streetart Look begleitet das Miometer das Kind auch noch bis ins Jugendalter. Bei Bedarf wie einem Umzug kann die Messlatte auch ganz einfach platzsparend zusammengeklappt werden. Die platzsparende Aufbewahrung ist auch nützlich, wenn die Eltern das Miometer aufbewahren und es ihrem Kind später als schöne Erinnerung schenken. 

Miometer
Instagram

Das Atelier 'Kanchay'​

k’anchay
(language) Quechua
(intransitive) to shine, light
(transitive) to illuminate, brighten, give light

Ein Raum mit einer belebten Vergangenheit. Die alte Brotfabrik diente bereits Jahrzehnte vor uns dem bereits verstorbenen Kölner Künstler Wolfang Siemens als Atelier. Auf dem Boden und an den Wänden sind noch die deutlichen Farbspuren zu erkennen.  
Atelier Kanchay - Chris Cabrim - Ausstellung - Kunstroute Ehrenfeld-1-web

Chris Cabrim Crafts Cologne

© 2024 Created by www.christianmirbach.de

Kontakt

+49 17640220306

Atelier KANCHAY
Teichstraße 16e
50827 Köln